Permanent kreisende Gedanken können mehr schaden als man glaubt. Bemerkst Du, dass Deine Gedanken unaufhörlich von der Vergangenheit in die Zukunft springen oder sich immer wieder um dasselbe Thema drehen? Dann ist es Zeit, etwas dagegen zu unternehmen. Vorausgesetzt, dass Du Dir eine grundlegende Zufriedenheit bewahren willst und generell frei von Stress und Anspannung sein möchtest.

Übe, bewusst zu atmen! Das ist es, was beim Yoga passiert. Je mehr Du lernst, Dich auch in anstrengenden Körperhaltungen auf den Atem zu konzentrieren, desto mehr nimmt Deine Achtsamkeit zu. Und je achtsamer Du wirst, desto mehr schaffst Du es, den augenblicklichen Moment wahrzunehmen und umso besser wird es Dir gelingen, mit Deinen Gedanken zur Ruhe zu kommen und so auch in Dir selbst zu ruhen und Dich selbst finden zu können.