Geduld? Lebe den Moment!

Geduld? Lebe den Moment!

Geduld bezeichnet die Fähigkeit, zu warten oder etwas zu ertragen. Geduld ist also eine als positiv zu betrachtende Fähigkeit bzw. eine Grundeinstellung, die übrigens nicht angeboren ist sondern erlernt werden muss. Zur Zeit brauchen wir alle viel Geduld. Die meisten von uns sind es aber in der schnelllebigen Zeit nicht mehr gewohnt, geduldig zu sein. Ware wird heute bestellt und morgen geliefert.

All das hat sich nun plötzlich verändert. Wir müssen uns wahrlich in Geduld üben, was unsere Lage anbetrifft. Wir müssen unsere Erwartungen anpassen, zufrieden sein mit dem, was wir im Moment haben.

Ungeduld führt zu Unruhe, Nervosität und Stress. Mit einer solchen Grundeinstellung regt man sich leichter auf, einem reißt schnell der sprichwörtliche Geduldsfaden.

Aber wenn man an einer Situation nichts ändern kannst, ist es ratsamer, geduldig abzuwarten.

Dieses gleichmütige Verhalten ist besser für das Gemütsleben, schont die Nerven, führt zu Gelassenheit und inneren Frieden, der bis zur Selbstfindung reichen kann. Leben in Gelassenheit ist Leben im Moment.

Die Fokussierung auf den eigenen Atem lässt uns im Moment ankommen.

Wenn man also Ungeduld spürt, sollte man seine Aufmerksamkeit auf die Atmung lenken, versuchen, die Atemzüge zu vertiefen und jeden Moment wahrzunehmen. Man sollte erkennen, dass man an der Situation nichts ändern kann, sich in Gleichmut, üben, nichts erwarten und die Dinge geschehen lassen.

Wer geduldig ist und in jeder Lage einen entspannten Geist behalten kann, der kann durch nichts gestört werden und bleibt zufriedener, vielleicht sogar glücklicher, als der Ungeduldige.