Ferienzeit – Stauzeit!

Blöde Sache! Aber wenn man einmal drinsteht, kommt man meistens so schnell nicht mehr raus. Da heißt es Geduld bewahren, auch wenn man eigentlich geplant hat, früher anzukommen.

Wichtig ist, sich klar zu machen, dass man nichts gegen den Stau tun kann. Aber man kann etwas für sich tun und die Zeit nutzen, um etwas zu entspannen.
Dies hilft nicht nur, den Zustand “Stau” als gegeben hinzunehmen sondern auch die Nerven zu beruhigen. Ein schöner Zeitvertreib also, der Dir gut tut.

Entspanne Deine Gesichtsmuskeln.
Richte Deine Aufmerksamkeit auf Deinen Atem.
Atme ein und spüre dabei, wie die Luft Deine Lunge füllt und bis zu Deinem Bauch hinabströmt.
Während Du ruhig wieder ausatmest, entspannst Du Deine Muskeln weiter.
Lass Anspannung und jedes Gefühl der Wut oder Ungeduld bewusst los.
Tank mit jedem Einatmen neue Energie, Kraft und Zuversicht und lass mit jedem Ausatmen weiterhin alle Anspannung und Negativität aus Deinem Körper hinausströmen.

Categories:

Tags:

Comments are closed