… beginnt damit, daß jeder von uns sich jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert (Thich Nhat Hanh).

Yoga ist ein jahrtausendealtes System um Körper, Geist und Seele in Einklang, zu bringen. Im körperbetonten Yoga wird dieser Zustand durch Körperübungen angestrebt. Dabei wird der Atem gelenkt und die Gedanken beruhigt. Als Resultat erfährst Du…

– mehr innere Ruhe und Frieden,

– einen kräftigeren und elastischeren Körper,

– einen größeren Bewegungsradius und

– nach Auflösung körperlicher und seelischer Blockaden kann die Lebensenergie  ungehindert fließen.

Wir bekommen sozusagen “all in one”: einen knackigen und flexiblen Körper sowie mehr Ruhe und Gelassenheit. Yoga ist also ein Hilfsmittel, um die Lebensqualität erheblich zu verbessern.

Obwohl das alles so toll klingt: selbstverständlich setzt das auch ein wenig Arbeit und ein bisschen Disziplin voraus. Ganz nach dem Motto: “von nichts kommt nichts”, reicht einmal pro Woche eine Yogastunde sicher nicht aus, um einen spürbaren Erfolg zu erzielen. Aber wenn man einmal spürt, wie gut  es tut, den Körper zu fühlen und gleichzeitig runter zu fahren, dann muss man sich nicht mehr disziplinieren und zum Yoga aufraffen, dann möchte man automatisch mehr.

Yoga kann man täglich üben. Die Muskeln brauchen keine Ruhepausen wie beim Sport, weil sie während einer Yogaeinheit gleichzeitig gekräftigt und gedehnt werden.  Deshalb ist es auch überhaupt nicht schlimm, wenn Du beispielsweise nur mittwochs und donnerstags und evtl. auch freitags Zeit hast, um ins Studio zu kommen.

Nutze Die Zeit, die Du Dir für Dich nehmen kannst und kümmere Dich ganzheitlich (all-in-one) um Deinen Körper, Deinen Geist und Deine Seele!