Yoga ist ein sehr altes System zur Gesunderhaltung von Körper und Geist. Die aktuell steigende Popularität des Yoga in unserer westlichen Welt ist sicher auch darauf zurückzuführen, dass an uns immer höhere Anforderungen gestellt werden und der Stresspegel steigt.

Es tut gut, sich wenigstens einmal pro Woche für eine Stunde aus dem Alltag zu verabschieden.
Tut man dies regelmäßig, wird man feststellen, dass einem diese “geopferte” Zeit (denn wir haben ja alle so wenig davon) sehr gut tut und zu mehr Gelassenheit und Ruhe führt.

Mal ehrlich: wenn ich mehrmals pro Woche abends auf dem Sofa sitzen kann, dann könnte ich mich auch dazu entscheiden, etwas für MICH zu tun und Yoga zu praktizieren. Yoga wird mir dabei auf jeden Fall mehr bringen als die nächste Folge meiner Lieblingsserie zu sehen.

Die Gedanken kommen durch die Verbindung von Atem und Bewegung zur Ruhe und gleichzeitig wird der Körper durch die eingenommenen Positionen (Asanas) gestärkt und besser durchblutet. Reinigungsfunktionen und der Nährstoffaustausch innerhalb der Zellen werden angeregt, die Faszien geschmeidig gehalten. Dadurch können positive Effekte wie die Stärkung des Immunsystems und eine verbesserte Verdauung eintreten und eventuell sogar häufige Probleme wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Depressionen, Angst, Rückenschmerzen etc. reduziert oder eliminiert werden.

Wenn du einmal gespürt hast, wie gut dir Yoga tut, wenn Du wieder in Kontakt kommst mit deinem Körper und dir selbst, wenn du spürst wie dein Geist zur Ruhe kommt, dann wirst du auch im Alltag davon profitieren.

Lass einfach mal den Fernseher aus, steh vom Sofa auf und geh in ein Yogastudio in Deiner Nähe.

Categories:

Tags:

Comments are closed