1. Laute Gespräche mit anderen Yogis und Yoginis sind schön, fördern die Gemeinschaft aber gehören nicht in den Yogaraum. Dafür ist der Sitzbereich vor dem Yogaraum gedacht.
  2. Komme pünktlich, ca.5-10 Minutenvor Kursbeginn. Wenn man hektisch auf den letzten Drücker in die Yogastunde rennt, kann das kontraproduktiv sein.
  3. Schalte vor jeder Yogastunde bitte Dein Mobiltelefon aus oder auf lautlos. Du darfst es gerne im Flur an die Ladestation hängen.
  4. Besuche die Toilette vor dem Kurs, um dich selbst und andere nicht während der Yogastunde unterbrechen zu müssen.
  5. Nimm 1-2 Stunden vor dem Yoga keine große Mahlzeit zu Dir. Spätestens bei den Umkehrhaltungen wirst Du merken warum.
  6. Deine Kleidung sollte locker und bequem sein und die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Strümpfe können getragen werden, gefährden allerdings eventuell die Stabilität. Besorge Dir spezielle Yogasocken mit Noppen auf der Fußsohle, falls Du nicht barfuß üben möchtest.
  7. Entspanne Dich in jeder Pose. Überlaste und zwinge Dich nicht, Dich zu verbiegen. Erwarte nicht zu viel. Gehe an Deine Grenzen aber nicht darüber hinaus und verabschiede Dich von der Wettbewerbs-Mentalität. Vergleiche Dich nicht mit anderen Teilnehmern. Mach Dein Ding, es ist Dein Yoga!
  8. Achte auf Körperhygiene und trag außerdem frische Kleidung. Es ist nicht schön, wenn man durch unangenehme Körpergerüche abgelenkt wird oder deshalb nicht tief durchatmen kann.
  9. Wenn Du krank bist, verzichte lieber auf die Yogapraxis, bis es Dir wieder besser geht.
  10. Teilnehmer mit chronischen Erkrankungen, Verletzungen oder schwangere Teilnehmerinnen sollten von einem Arzt überprüfen lassen, ob Yoga für sie geeignet ist.

Categories:

Tags:

Comments are closed