Wir sind es gewohnt, uns permanent zu beschäftigen oder beschäftigt zu werden. Je mehr wir beschäftigt sind, desto schwerer fällt es, uns selbst bewusst wahrzunehmen. Je lauter die Geräusche und Stimmen von außen, desto leichter überhören wir die eigene innere Stimme. Deshalb kann es richtig gut tun, hin und wieder aus diesem Korsett auszubrechen, sich abzuschotten und ich sich hineinzuhorchen. Kein Radio, kein Handy, nichts!
(Text aus “Zeit für Achtsamkeit von Dorothea Neumayr)

Wie kostbar und wie lang 5 Minuten sein können, erfährst Du, wenn Du einfach mal stillsitzt, die Augen schließt und nur auf Deinen Atem hörst. Wenn Du das öfter machst, werden sich die diese Minuten sicherlich plötzlich ganz anders anfühlen. Auf jeden Fall lohnt es sich, sich selbst täglich etwas Zeit zu schenken.

Categories:

Tags:

Comments are closed