Wieso im friedvollen Yoga einige Positionen Krieger genannt werden?

Kennst Du Deinen inneren Krieger? Kämpft er mit Dir? Kämpft er für oder gegen Dich?

Manchmal scheint es, als würden wir uns selbst nicht guttun. Dann, wenn unser Wille über den Verstand zu siegen versucht. Diesen inneren Kampf kann man im Krieger, eigentlich Virabhradasana (abgeleitet vom Namen eines großen Kriegers), gut nachfühlen. Argumente wie „ich schaffe das“ und „ich will nicht mehr“ drängen sich auf. Innerlich kämpfst Du mit Dir selbst. Und Du weißt, dass Du eigentlich nur gegen Dich selbst kämpfst.
Es hat also nichts mit dem wirklichen Krieg und blutigen Kämpfen zu tun.

Gehe gestärkt aus Deinem Kampf hervor! Stell Dich Deinem Gegner mit Mut und Zuversicht, in derselben Attitüde wie ein Krieger!