Nicht erst seit der Pandemie gibt es Yogakanäle, die uns – oft kostenlos – Yoga übers Internet nach Hause bringen. Eine super Sache, wenn man sonst auf Yoga verzichten müsste, weil die Kapazitäten in den Studios begrenzt sind.

Wo ist der Unterschied zu You Tube & Co.?

Nutzt man ein Angebot aus YouTube, Yoga Easy etc., ist es so, als würde man ein Video abspielen. Es gibt keine Interaktion mit der/dem YogalehrerIn. Im Gegensatz dazu stehen Livestream-Angebote.

Wenn man einen Kurs per Livestream wahrnimmt, hat man die Möglichkeit, sich während der Yogastunde zu zeigen, indem man seine Kamera anlässt. So ist es dann möglich, evtl. Fehlhaltungen von der/dem YogalehrerIn korrigieren zu lassen.

Was muss ich beim ONline Yoga beachten?

Wenn man die Kamera anlassen möchte, kann man natürlich von den anderen ONline-TeilnehmerInnen gesehen werden. Von den Yogaübenden, die im Studio sind, ist der Bildschirm abgewandt, so dass sie die ONline Yogis nicht sehen.
Zu Hause stehen oft nicht die Hilfsmittel zur Verfügung, wie sie im Studio bereitliegen. Man kann sich aber behelfen. Dicke Bücher können beispielsweise als Ersatz für Yogablöcke herhalten, ein Gürtel oder Schal kann als Gurt dienen. Eine Decke hat sicher jeder parat und fürs Yin Yoga kann man ein dickes Kissen anstatt eines Bolsters benutzen.

Die Vorteile liegen auf der Hand

Sonntagmorgen im Schlafanzug zum Yoga, nach der Arbeit direkt vor den Bildschirm, es gibt einiges, was das Yogaüben online attraktiv macht. Und obwohl man zu Hause ist, hat man den Eindruck, als man wäre im Studio, weil man das Studio sieht und die Stimme der YogalehererIn kennt. Dabei muss man sich selbst nicht zeigen, wenn man es nicht möchte. Wenn man die Kamera auslässt, sieht niemand den Schlafanzug, den man trägt ;-). Da Töne stören können, machen generell alle Teilnehmer das Mikro aus. 

Ausprobieren – nur dann kann man feststellen, ob es zu einem passt

Am besten ist, wenn man es mal versucht. Dafür haben wir die gratis-Probestunde jetzt auch zur ONline-Teilnahme eingerichtet.

Probiere es doch mal aus. Man muss sich auch nicht zwischen entweder ONline oder INhouse entscheiden sondern kann mit unseren Tarifen geschickt kombinieren.

Bis bald, über die Kamera!